open mobile navigation

Winfried Völlger

Leipzig

winfried@voellger.de

http://www.sax-and-unhold.de


Biografie

Geboren 1947 in Halle/Saale, Zehnklassige Allgemeinbildende Oberschule, gelernter Fotograf, Abitur (extern), Armeedienst (nicht extern).
Er widmete sich nach einem Pädagogikstudium und Studium der Mathematik (1968-73 in Halle, ohne Abschluss) rigoros kreativen Tätigkeiten. Als Künstler ein Autodidakt, arbeitete er nach 1973 vor allem als freier Schriftsteller, war aber auch Regisseur, Grafiker und Bildhauer; veröffentlichte neben etlichen Kinder- und Jugendbüchern mehrere Essays und Romane für Erwachsene, womit er seinerzeit einen achtbaren Beitrag zur unangepassten DDR-Literatur leistete.
(In den Jahren 1986 und 1987 bereiste er Paris und Südfrankreich auf Einladung des PEN-Club-Francaise).
Er schrieb aber auch Stücke für Hörfunk und Puppentheater, war mehrfach Gastregisseur am Puppentheater der Stadt Halle.
Das belletristische Schreiben hat er 1994 eingestellt und befasst sich seither wieder verstärkt mit bildnerischen Arbeiten und vor allem mit Musik.
Seit 2006 studiert er an der Leipziger Universität (Musikwissenschaft/ Theaterwissenschaft), ist inzwischen (seit 2011) Master of Arts, und lebt in Leipzig als Straßenmusiker; seit 2010 im Duo "tubulatores",
gemeinsam mit Erik Knäschke (Didgeridoo). (www.tubulatores.de)

Referenzen

Von seinen Büchern (verkaufte Gesamtauflage knapp eine Million) immer noch lesenswert sind vor allem die beiden Romane:

Das Windhahn-Syndrom und Wehrpflicht (Hinstorff Verlag Rostock 1983/1990).

Mit den aus den Restexemplaren seiner Bücher gefertigten Skulpturen und freien Grafiken bestritt er seit 1996 (neben zahlreichen Beteiligungen) Personalausstellungen in Halle, Rom, Katlenburg, Halberstadt, Ludwigsburg, Leipzig, Freyburg. Seine Vaterstadt Halle verlieh ihm 1996 das Stadtschreiber-Stipendium der Stadt Halle. Er war 1997 Ehrengast der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom; im Jahr 2000 Stipendiat der Cranach-Höfe zu Wittenberg. Beim Internationalen Bildhauersymposium 2000 im Buchdorf Mühlbeck errang er einen 1. Preis.

Der Verlag Piatnik (Wien) produziert seit 1998 das von ihm entwickelte linguistische Kartenspiel Wortmeister.

Seit 1992 erhält er regelmäßig Lehraufträge (Kreatives Schreiben, Kulturgeschichte, Fotografie, Improvisation), vor allem für die Fachhochschule Merseburg und ein privates Bildungs- und Forschungsinstitut in Leipzig. Mit seinem jüngsten Projekt Sax & Unhold (sprich: sachs-en-anhalt) experimentiert er im Grenzbereich zwischen Sprache und Musik; er präsentiert seit 2003 unter dem Titel Überschreitungen ein erstes abendfüllendes musikalisch-literarisches Programm: eigene Texte verschränkt er mit Live-Improvisationen am Saxophon. Für Details: www.sax-and-unhold.de

Mit klassischen Lesungen (Autor hinter eigenem Buch, Wasserglas und Brille) vermag er nicht zu dienen, unterbreitet aber gern folgende


Arbeitsgebiete


Themenangebote

-Kreatives Schreiben
Zielgruppe: Pädagogen, Logopäden, Texter und Trainer, für Details: www.windhahn.de
-Spielplatz Sprache - eine Wortspielkiste Zielgruppe: Pädagogen, Logopäden, Texter und Trainer, für Details: www.windhahn.de
-Leselust und Schreibspaß - Spielerische Förderung von Lesen und Schreiben Zielgruppe: Logopäden, Eltern von Legasthenikern, Pädagogen, für Details: www.windhahn.de
-Zwischenräume - Denotation und Konnotation Zielgruppe: Texter, Trainer, für Details: www.windhahn.de
-Improvisationskurse, Musikalisch-literarische Programme, für Details: www.sax-and-unhold.de


Zum Einreichen von Korrekturen bitte HIER anmelden