Das Fenster in die Literatur
Sachsen-Anhalts

Juni 2020
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30      
« Mai   Jul »

Literaturförderung

Literaturpreise des Landes Sachsen-Anhalt

Klopstock-Preis für neue Literatur

Seit dem Jahr 1996 verleiht das Land Sachsen-Anhalt jährlich einen Literaturpreis. Bis zum Jahr 2014 wurde dieser jährlich wechselnd als Friedrich-Nietzsche-Preis, Georg-Kaiser-Förderpreis und Wilhelm-Müller-Preis vergeben. Im Jahr 2015 wurde der Literaturpreis neu ausgerichtet und wird nunmehr als „Klopstock-Preis für neue Literatur“ vergeben. Er ist die höchste Literaturauszeichnung des Landes Sachsen-Anhalt.

Ausgezeichnet wird ein deutschsprachiges Werk (Roman, Lyrik, Drama, Reisebeschreibung, Essay), das in den letzten vier Jahren vor der beabsichtigten Preisverleihung veröffentlicht wurde, oder ein literarisches Gesamtwerk. Der/die AutorIn erhält den Preis vom Kulturminister des Landes auf Grundlage eines Jury-Vorschlags. Der „Klopstock-Preis für neue Literatur“ ist mit einem Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro dotiert.

Preisträger

Klopstock-Förderpreis

Der Förderpreis wird an eine/n NachwuchsautorIn vergeben, der/die sich mit einer herausragenden literarischen Debütveröffentlichung ausgewiesen hat und welche bundesweit Beachtung gefunden hat. Der/die AutorIn muss einen biblio- oder biografischen Bezug zum Land Sachsen-Anhalt haben. Der Förderpreis ist mit einer Summe von 3.000 Euro dotiert.

Preisträger

  • 2015: Mario Schneider für seinen Debütband Die Frau des schönen Mannes
  • 2016: Michael Spyra für seinen Debütband Auf die Äpfel hatte der Herbst geboxt
  • 2017: Marco Organo für seinen Debütband Dorfschönheit
  • 2018: Anna Sperk für ihren Debütroman Die Hoffnungsvollen
  • 2019: Aron Boks für seinen Roman Dieses Zimmer ist bereits besetzt
Literaturförderung des Landes

Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Literatur durch Projektzuwendungen und Stipendien. Hier erfahren Sie mehr:

https://lvwa.sachsen-anhalt.de/index.php?id=3784

Stipendien

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt schreibt Aufenthaltsstipendienstipendien aus. Diese Förderung gibt jungen Aktiven in verschiedenen künstlerischen Bereichen die Möglichkeit, konzentriert an neuen Projekten zu arbeiten. Das Kultusministerium fördert auf diese Weise KünstlerInnen in ihrer Entwicklung und unterstützt sie bei ihren Vorhaben außerhalb ihrer gewohnten Arbeitsumgebung.

Stipendiatenhaus Salzwedel

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur fördert die dreimonatigen Aufenthalte im Künstler- und Stipendiatenhaus Salzwedel mit einem Stipendium in Höhe von 1.000 € pro Monat.

Die Bewerbungen für einen Studienaufenthalt sind an das Landesverwaltungsamt, Referat 303 – Kultur, Landesfachstelle für öffentl. Bibliotheken – Ernst-Kamieth-Straße 2, 06112 Halle zu richten.

Bitte beachten Sie die jeweiligen Ausschreibungen:

https://salzwedelstipendium.de/_wp/stipendium/

 

Kunsthof Dahrenstedt

Der Kunsthof Dahrenstedt in der Hansestadt Stendal ist Stipendiatenhaus des Landes Sachsen Anhalt.
Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur schreibt jährlich 2 Stipendien für jeweils 4 Wochen aus.
Jungen KünstlerInnen wird dadurch er Aufenthalt und die Nutzung der Ateliers und Werkräume ermöglicht.
Die Ausschreibungsbedingungen lesen Sie bitte unter:

https://www.kunsthof-dahrenstedt.de/alles_andere/kuenstleraufenthalte/stipendiatenhaus

 

Schloss Hundisburg

Das Schloss Hundisburg bei Haldensleben zählt mit seinen barocken Parkanlagen zu den bedeutendsten ländlichen Barockschlössern in Sachsen-Anhalt. Im Weinberghaus des Schlosses steht eine gute Arbeitsmöglichkeit zur Verfügung.

Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an jüngere KünstlerInnen der Sparte Literatur, die mit ihrer Arbeit bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und die in ihrer schriftstellerischen Entwicklung noch offen sind. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Die StipendiatInnen erhalten während des dreimonatigen Aufenthalts 1.000 Euro pro Monat.

Hierbei besteht ein besonderes Landesinteresse, die Ausschreibung erfolgt alle 3 Jahre und richtet sich somit an KünstlerInnen mit Wohnsitz in oder Arbeitsbezug zu Sachsen-Anhalt:

https://kultur.sachsen-anhalt.de/kulturfoerderung/ausschreibungen-wettbewerbe/

 

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt

Die Stiftung vergibt jährlich Arbeitsstipendien zur Förderung künstlerischer Einzelleistungen. Diese sollen insbesondere das konzentrierte Arbeiten an einem neuen Vorhaben ermöglichen. Das Stipendium kann auch für Arbeitsaufenthalte außerhalb des Wohnsitzes (In- und Ausland) genutzt werden. Die Höhe des Stipendiums beträgt 1.000 Euro monatlich, die Förderung dauert in der Regel 3 oder 6 Monate und kann in begründeten Fällen auf 12 Monate verlängert werden:

https://www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/foerderung/arbeitsstipendien/

 

HEIMATSTIPENDIUM

Mit dem zwölfmonatigen HEIMATSTIPENDIUM ermöglicht die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt den Zugang zu Museen in Sachsen-Anhalt vor allem in kleineren Städten. Während dieser Zeit haben sie die Möglichkeit, sich intensiv mit den Sammlungen zu befassen, die Bestände zu erkunden, in den Archiven verborgene Schätze zu entdecken. Davon inspiriert sollen neue Werke entstehen, die das kulturelle Erbe reflektieren und bestenfalls fortschreiben. Es werden bis zu zehn Stipendien in Höhe von jeweils 12.000 Euro pro Künstler/in an zehn Museen vergeben.

http://heimatstipendium.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/

Literatur fördernde Institutionen

Literatur ist in Sachsen-Anhalt tief verwurzelt. Dafür sorgen auch die zahlreichen Institutionen, Vereine und Verbände, die sich der Literatur- und Leseförderung widmen, das literarische Erbe pflegen und den profilierten als auch jungen Nachwuchsautoren eine Plattform für ihr kreatives Schaffen bieten.